Stalking

Home » A B C » Stalking

Seit November 2006 gibt es einen neuen Straftatbestand:  STALKING.

Darunter versteht man: “das willentliche und wiederholte Verfolgen oder Belästigen einer Person, deren physische oder psychische Unversehrtheit dadurch direkt, indirekt, kurz- oder langfristig bedroht und geschädigt werden kann“ Typisches Stalking ist:

– häufige Telefonanrufe oder SMS-Sendungen (zu jeder Tages- und Nachtzeit)

– häufiger Brief- oder E-Mail-Kontakt (Spamming)

– Nachrichten an der Haustür oder am Auto hinterlassen

– unerwünschtes Zusenden von Geschenken

– penetranter Aufenthalt in der Nähe des Opfers (mit oder ohne Vorwand)

– Auskundschaften der Tagesabläufe

– Verfolgen z.B. durch Hinterherlaufen oder -fahren

– Verbreitung von Diffamierungen und Unwahrheiten über das Internet oder andere Medien

– Waren oder Dienstleistungen im Namen des Opfers, zur Zusendung an das Opfer bestellen

– Eindringen in die Wohnung des Opfers

– Zerstören von Eigentum des Opfers.

In Österreich trat bereits am 01.07.2006 der §107a StGB (Beharrliche Verfolgung) in Kraft. Stalking-Opfer werden durch das neue Gesetz erstmals direkt und nahezu vollumfänglich strafrechtlich geschützt.

Der neue Straftatbestand § 238 StGB Nachstellung lautet: (GEsetzestext hier) § 238 Nachstellung

U2-laufleiste